Volleyball Kreis Oberberg

Jule03

Jule Mantsch gewinnt WVV U16 Jugendbeachmeisterschaft

| Keine Kommentare

Jule Mantsch aus Marienheide ist mit Partnerin Britt Heisler (Schwelm) Westdeutsche Beachvolleyballmeisterin.

Jule01Während bei der WM in Hamburg die Beachvolleyballelite aufschlug, musste Jule Mantsch mit Partnerin Britt Heisler in Marl um den U16-WVV-Titel kämpfen. Angereist war das Duo mit breiter Brust, denn bisher konnten sie auf der Beachvolleyballtour 4 Turniersiege einfahren. Bereits diese Leistung war ausgewöhnlich, denn beide Spielerinnen fanden erst im Frühjahr zusammen. Trainiert werden beide von Jules Vater Robert Mantsch, ehemals erfolgreicher Spieler und Trainer auf der Beachvolleyballtour. „Ich habe lange überlegt ob ich das machen soll“ äußerte Trainer Mantsch. „Es ist nicht einfach Vater und Trainer zugleich zu sein, schließlich muss man auch nach dem Sport noch gut miteinander auskommen“. Doch letztendlich entschied sich das Trio zur Zusammenarbeit. „Solche Talente muss man einfach fördern“, so Mantsch. „Jule ist mit ihren 1,83 m eine Bank im Block- und Angriffsspiel während Britt als Abwehrspielerin herausragt“. Unterstützt wurde das Gespann unter anderem vom TV Becketal, der ihnen mit der Nutzung des Vereinsplatzes optimale Trainingsbedingungen ermöglichte. Sicherlich nicht selbstverständlich, zumal es im Oberbergischen kaum adäquate Plätze gibt.

Jule02

Schwere Turniergegnerinnen
Auch wenn das Duo als Ranglistenführende in Marl anreisten, konnte man mit solch einem Erfolg nicht rechnen. Eine Vielzahl von Kader- und Auswahlspielerinnen hatten sich für die Westdeutsche Meisterschaft zusammengefunden und bestätigten somit die Wichtigkeit des Turniers. Das Team Mantsch/Heisler startete nervös. Zwar wurden die Gruppenspiele gewonnen, jedoch war für ein Weiterkommen eine Leistungssteigerung notwendig. Bei einsetzendem Regen überstanden sie mit kämpferischem Einsatz das Viertelfinale gegen ein gutes Team aus Schwerte, wie auch das Halbfinale gegen zwei starke Galdbeckerinnen.

Herausragendes Finale
Im Finale trafen Mantsch/Heisler dann auf das am Turniertag favorisierte Team Ottens/Meiser (BSV Ostbevern/SV Blau-Weiß Aasee). Beide wurden bereits vor Turnierbeginn von Bundesstützpunktrainer Ralph Bergmann für den Bundespokal nominiert.

Aufgrund der starken Gegnerinnen stellte Trainer Mantsch das Spielsystem vor dem Finale ein wenig um. Die Block-Feldabwehr wurde neu ausgerichtet und gezielte Aufschläge anvisiert. Den ersten Satz gewann das Team Mantsch/Heisler souverän mit 15:11. Diesem Satz folgte ein furioser Zweiter. Harte Angriffsschläge und viele erkämpfte Abwehrbälle ließen den Gegnerinnen keine Chance. Der Satz ging ungefährdet mit 15:9 an Jule und Britt. Die Freude über den Gewinn des Turniers war riesig. Verdient und überglücklich gewannen sie die Westdeutsche Meisterschaft im Beachvolleyball, ein Titel der ihnen keiner mehr nehmen kann. Man muss gespannt sein was von beiden noch zu erwarten ist. Möglich erscheint sogar eine Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der U17.

Wir gratulieren und drücken für den weiteren Weg die Daumen !

Hinterlasse eine Antwort